Clubschau am 10. + 11. Dez. 2022 in Calw-Stammheim

Wir freuen euch mitteilen zu können, dass die Clubschau am 10. + 11. Dezember 2022 in

Calw-Stammheim nach aktuellem Stand stattfinden kann.

Die Schau ist  am

Samstag 10.12.2022 ab 14 Uhr 

Sonntag 11.12.2022 ab 10:30

geöffnet.

Auslieferung am 11.12.2022 ab 16:00 Uhr

 

Der Meldeschluss ist am 20.11.2022.

Das Standgeld wird bei der Einlieferung am 09.12.2022 zwischen 16 – 20 Uhr kassiert.

Über euren Besuch würden wir uns sehr freuen.

Die Meldepapiere usw. werden baldmöglichst hier veröffentlicht.

Auf Grund der Corona-Situation kann es zu Terminverschiebungen, Absagen oder Beschränkungen der Teilnahme kommen.
Bitte beachten Sie unsere aktuellen Veröffentlichungen 

Bericht zur VZV -Tagung am 25. + 26.06.2022 in Bondorf

Die Organisation lag in den Händen des Süddeutschen Zwerghuhnzüchterclubs gegr. 1911 unter der Leitung von Gerhard Stähle.

Am Samstag den 25.06. startete der erste Programmpunkt mit dem Besuch des Mercedes-Benz-Museums in Stuttgart.

Das Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart lässt seine Geschichte und Geschichten zum Zusammenhang von Technik und Alltag, von Zeitgeschichte und populärer Kultur lebendig werden. Mehr als 160 Fahrzeuge aller Art sind dabei die Hauptdarsteller. Ihre Reihe reicht von einigen der ältesten Automobile der Geschichte über legendäre Rennwagen bis hin zu Forschungsfahrzeugen.

Neun Ebenen präsentieren auf 16.500 m2 atemberaubende Fahrzeuge und mehr als 1.500 Exponate. Die Gruppe um Gerhard Stähle konnte die Automobil- und Zeitgeschichte seit 1886 entdecken. Vom ersten patentierten Auto der Welt bis zum Wasserstofffahrzeug aus diesem Millennium.

Zusammen mit weiteren Exponaten bilden die Fahrzeuge das Herzstück der Dauerausstellung in zwölf Räumen mit insgesamt 16.500 Quadratmetern Fläche. Ein sehr sehenswertes Museum.

 

Ab 14 Uhr standen die Workshops auf dem Programm. Das erste Thema war „Angebot und Nachfrage beim Rassegeflügel“. Wie verantwortlich handeln die Akteure?

Das Thema erschien im ersten Moment nicht sehr spannend, entwickelte sich aber im Laufe der Zeit doch sehr. Die Folie „Markenzeichen“ brachte dann die Diskussion so richtig in Schwung. Hier taten sich doch sehr viele Aspekte auf, die im Vorstand des VZV weiter diskutiert werden und sich eventuell daraus auch Anträge an den BDRG ergeben könnten. Uli Freiberger wird sich auf jeden Fall weiterhin Gedanken machen, was die Teilnehmer an Vorschläge und Beiträgen zu diesem Thema erarbeitet haben

page3image6258688

Rassezucht und Hobbyhaltung im Verein war der zweite Vortrag bzw. Diskussionsrunde.

Als besonderen Gast konnte Silvia Stengel begrüßt werden. Silvia Stengel hat die Petition „Ortsübliche Emissionen des Landlebens als kulturelles Erbe schützen“ ins Leben gerufen. Über 70.000 Unterstützende kann sie verzeichnen, eine sehr beachtliche Anzahl.

Silvia Stengel gab ihre Sicht als „Halterin“ von Rassegeflügel als Diskussionsgrundlage. Sie sprach über das Miteinander von Züchtern und Haltern. Im Grunde haben Züchter und Halter sehr vieles gemeinsam. Die Liebe zum Tier. Hier können auch die Vereine auf viel Zulauf durch Züchter hoffen. Allein die Notwendigkeit der Impfung kann hier als „Brückenschlag“ genutzt werden. Nicht jeder Halter muss unbedingt Züchter werden, aber auch Halter können wertvolle Menschen in einem Verein sein und eventuell auch im Verein Tätigkeiten übernehmen. Hier sollten Züchter und Halter verstärkt aufeinander zugehen und versuchen, die Zukunft gemeinsam zu gestalten. Hiervon können beide Gruppen voneinander profitieren.

Das zeitgleiche Begleitprogramm führte die Gruppe nach Waldenbuch in die bekannte Schokoladenfabrik „Ritter Sport“. Die dortige Ausstellung war sowohl was für’s Auge als auch den Magen. Man kann also getrost sagen, dass hier das Leben versüßt wurde.

Der Züchterabend wurde durch den Alleinunterhalter Martin Pfeffer mit viel Musik gestaltet.
Ein „kleiner Auftritt“ eines „Schwaben“ war auch für „Nichtschwaben“ sehr amüsant. da doch einiges ins „Hochdeutsche“ übersetzt wurde.

page5image5964192

Das Begleitprogramm am Sonntag führte ins Kloster Bebenhausen.
Kloster und Schloss Bebenhausen sind für Besichtigungen geöffnet. Die Anlage zählt zu den landeseigenen Monumenten und wird von der Einrichtung Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg betreut. Die Klosterkirche ist heute das Gotteshaus der kleinen Bebenhäuser evangelischen Gemeinde im Kirchenbezirk Tübingen. Ihr besonderes Gebäudemerkmal ist der filigrane Dachreiter über
der Vierung. Er ist das weithin sichtbare und mit seinem noch heute von Hand zu bedienenden Geläut auch weithin hörbare Wahrzeichen des Klosters. Das Prachtfenster mit Maßwerk in Form eines stehenden Vierpasses mit eingefügter Rosette war – in Überschreitung des Einfachheitsgebots der Zisterzienser –ursprünglich wohl komplett mit gotischer Glasmalerei (um 1320/1335) geschmückt. Davon sind im Maßwerk noch ornamentale Reste sowie Wappenscheiben (Pfalzgrafen von Tübingen, Zisterzienserorden, Württemberg und Mömpelgard) erhalten und neugotisch ergänzt, der Hauptteil (zum Beispiel die Apostelscheiben) in bester künstlerischer Qualität aus Esslinger Werkstätten ging in den Privatbesitz des Hauses Württemberg über und befindet sich jetzt im Schloss Altshausen.

Das Kloster Bebenhausen ist heute ein Ausflugsziel für Wanderer, Touristen und Kulturinteressierte. Religiös motivierte Besucher sind eher selten, das Kloster ist heute kein Wallfahrtsort mehr. Teile der Klosteranlage werden als Wirtschaftsgebäude für den Forstbetrieb im Schönbuch genutzt. Fotografen nutzen gerne die Klosteranlagen als Kulisse für Hochzeitsbilder.

Zeitgleich zum Begleitprogramm wurde die Jahreshauptversammlung des VZV durchgeführt.

Uli Freiberger konnte zur Jahreshauptversammlung 42 offizielle Teilnehmer begrüßen. Unter anderem konnte er auch den Vorsitzenden des VHGW, Ulrich Krüger, begrüßen.

 

Bei den Wahlen gab es keine großen Veränderungen. Als neuen Beisitzer im VZV- Vorstandsteam können wir nun nach einstimmig erfolgter Wahl den Zuchtfreund Kai Beinke, 1. Vorsitzender im SV der Züchter braungebänderter, goldhalsiger und silberhalsiger Dt. Zwerg-Wyandotten, begrüßen. Kai Beinke wird die Planung und Betreuung der Sonderpräsentationen übernehmen.

Die Aufgaben des bisherigen Beisitzers Simon Bultmann übernimmt nun wieder Meinolf Mertensotto, welcher einstimmig in seinem Beisitzeramt bestätigt wurde.
Die weiteren Wahlgänge zum 1. Vorsitzenden Uli Freiberger, zum 2. Vorsitzenden Norbert Wies und zum Beisitzer BZA-Angelegenheiten Dr. Ruben Schreiter erfolgten ebenso einstimmig. Als neuer Kassenprüfer wurde der Zuchtfreund F.D. Thiele gewählt.

Sehr interessant war der Bericht vom Beisitzer für Kommunikation, Tierschutz und Recht, Thomas Müller. Er gab doch einige sehr gute Anregungen mit auf den Weg.

Zum Meister der Deutschen Zwerghuhnzucht wurde Zuchtfreund Wolfgang Dannfelser ernannt.

Zum Schluß der Tagung in Bondorf bedankte sich Uli Freiberger beim Ausrichter Gerhard Stähle für die schönen Stunden in Bondorf.

Tierbesprechung am 10.07.2022

Wir möchten zu unserer Tierbesprechung und anschließenden Sommerversammlung in Plieningen in der Zuchtanlage Maurenstr. 40 , 70599 Plieningen

am 10.07.2022 um 10 Uhr einladen.

Bitte Tiere zu Besprechung mitbringen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Auf Euer kommen freut sich die Vorstandschaft.

Mit freundlichen Züchtergrüßen
Monya Bieg

Rückblick JHV in Calw-Stammheim

Am Sonntag den 06.03.22 begrüßte der 1. Vorsitzende, Gerhard Stähle, alle Anwesenden in Calw-Stammheim zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Nach dem verlesen des Protokolls der letzten JHV folgten die Berichte der einzelnen Funktionäre.

Beim Tagesordnungspunkt Aufnahmen / Austritte berichtete Gerhard Stähle von 5 Eintritten und zwei Austritten. Somit hatte der Club nach Ablauf des Geschäftsjahres 102 Mitglieder und 13 Jugendmitglieder.

v.l.n.r. Rainer Salzer, Swen Krknjak,Frank Rösch, Monya Bieg, Wolfgang Nagel u. Gerhard Stähle

Bei den Neuwahlen gab es keine Änderungen. Alle zu wählende Funktionäre stellten sich wieder zur Verfügung und  alle wurden einstimmig wiedergewählt.

Der 1. Vorsitzende lobte das harmonische miteinander und die gute Zusammenarbeit innerhalb des Gremiums. Die Vorstandschaft setzt sich weiterhin aus Gerhard Stähle, Swen Krknjak, Wolfgang Nagel, Monja Bieg, Rainer Salzer und  Frank Rösch zusammen.

Im Anschluss wurde dann das Jahresprogramm des Clubs bekanntgegeben. Am 10.07.22 findet in Plienningen unsere Jungtierbesprechung und am 10. & 11.12.22 in Calw-Stammheim unsere Clubschau statt. Für die Stammschau werden noch Termine im Januar 2023 geprüft.Der Höhepunkt des Jahres soll aber dieses Jahr die VZV Tagung am 25. – 26.06.2022 in Bondorf werden. Alle guten Dinge sind drei. Nachdem die Veranstaltung schon zwei Mal Coronabedingt abgesagt wurde, hoffen wir nun, dass wir sie dieses Jahr durchführen können. Gerhard Stähle gab noch kurz einen Zwischenstand seiner Vorbereitungen bekannt, bevor er mit dem Programmpunkt Ehrungen weiter machte.

Mit Steffen Schwind und Michael Maier wurden zwei langjährige Mitglieder mit der silbernen Clubehrennadel ausgezeichnet.

Unter Verschiedenes wurden noch ein paar organisatorische Dinge besprochen bevor der 1. Vorsitzende gegen 11.30 Uhr die diesjährige Jahreshauptversammlung beenden konnte.

Auf diesem Wege wollen wir uns nochmals ganz herzlich bei den Zuchtfreunden aus Calw-Stammheim für die tolle Bewirtung und Organisation der Versammlung bedanken.    

Frank Rösch

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Zu unsere Jahreshauptversammlung am

Sonntag den 06.März 2022 um 10 Uhr im Kleintierzüchterheim

Burggasse 13 (Schafscheuer) 75365 Calw – Stammheim.

Anträge können bis spätestens 27.02.2022 beim 1. Vorsitzenden eingereicht werden.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung des ersten Vorsitzenden

  2. Totenehrung

  3. Verlesen des Protokolls der letzten Hauptversammlung

  4. Jahresbericht des 1.Vorsitzenden

  5. Bericht des Kassierers

  6. Bericht der Kassenrevisoren

  7. Bericht Jugendleiter

  8. Bericht des Zuchtwarts

  9. Aufnahme / Austritte

10. Entlastung der Vorstandschaft

11. Neuwahlen

a)  1. Vorsitzender

b)  Kassenrevisoren

c)  Internetbeauftragter

d)  Beisitzer

e)  Schriftführerin

f)  Jugendleiter

g)  Zuchtwart

12. Jahresprogramm 2022/2023

13. Ehrungen

14. VZV – Tagung

15. Anträge

16. Verschiedenes

Bitte zu beachten sind natürlich die geltenden Corona Vorschriften.